arrow down zurück

Baldessari, John

*1931 in National City, Kalifornien/USA
lebt und arbeitet in Santa Monica, Kalifornien/USA und Venedig/Italien

The Fallen Easel, 1988

Farblithografie und Siebdruck auf Papier und Aluminium
188 x 241,3 cm
9 Teile
Edition: 4/34

Erwerbungsjahr: 2017

Courtesy John Baldessari

Der fast 90-jährige John Baldessari, geehrt für sein umfängliches Lebenswerk sowohl mit dem Goldenen Löwen von Venedig wie dem Goslaer Kaiserring, zählt zu den Klassikern der amerikanischen Konzeptkunst, sein Werk ist bis heute für eine junge, gattungsübergreifend arbeitende Künstlerschaft von wegweisender Bedeutung. Baldessari war und ist in allen Gattungen künstlerisch tätig, in Malerei, Film, Fotografie, Grafik, Installation und Skulptur, doch die Grundlage seines Werks bilden seit den späten 1960er-Jahren Fotografien, sowohl eigene wie gefundene, die er verfremdet, überarbeitet, ergänzt. Die Regeln des Kunstmarktes unterlaufend sind eine Vielzahl seiner Arbeiten nur oder auch als Editionen angelegt. Ein wiederkehrendes Thema im Werk ist das Verhältnis von sprachlicher und visueller Repräsentation der Wirklichkeit. Neben sequenziellen Fotoreihen, in denen er auf Ideen und Formensprache der Concept und Minimal Art Bezug nahm, begann er Anfang der 1970er-Jahre mit gefundenem Bildmaterial aus der amerikanischen Massenkultur, vor allem Standaufnahmen der Filmindustrie, zu arbeiten. Ihn interessierte das erzählerische Potenzial dieser ihrem ursprünglichen Zusammenhang entrissenen Aufnahmen und die Frage, wie durch deren Verfremdung, assoziative Aneinanderreihung und Re-Kombination Bedeutungsebenen und Narration neu konstruiert werden können. Oftmals unterwandert er dabei auf subtil-humorvolle Weise Wahrnehmungsmuster und Erwartungshaltungen und spielt mit Schaulust wie Sprach- und Bildgedächtnis des Betrachters. Die Sammlung Moderne Kunst verfügt über ein Hauptwerk Baldessaris aus den 1980er-Jahren, die großformatige Arbeit „Man Running/Men Carrying Box“ sowie über eine Gemeinschaftsarbeit mit dem Künstler Lawrence Weiner. Durch die Ergänzung dieses Bestandes durch den Erwerb der seriellen Fotoarbeit „A Movie: Directional Piece Where People Are Walking (Version A)“ von 1972/73, die nur als Unikat existiert, sowie des 9-teiligen Werks „The Fallen Easel“ von 1988 ist nun die Grundlage geschaffen, dem Künstler und seinem Werk einen Saal zu widmen.