Die Geschichte von PIN. erzählt von großartigen Kunstwerken, von Risikobereitschaft, privatem Engagement und von der Leidenschaft für die Gegenwart. Ziel war und ist, Zeitgenössisches zeitnah zu entdecken und einem breiten Publikum zugänglich zu machen. 1965 unter dem Namen „Galerie Verein" gegründet, fördert PIN. inzwischen zwei der bedeutendsten Kunstinstitutionen Europas dabei, ambitionierte Ausstellungen, Vermittlungsprojekte und Sammlungsankäufe zu realisieren: der Pinakothek der Moderne, die vier Museen unter ihrem Dach vereint und damit ein bis heute einmaliges und visionäres Zusammenspiel von Architektur, Design, Graphik und moderner Kunst ermöglicht, und dem Museum Brandhorst mit seinen wegweisenden Sammlungsbeständen des 20. und 21. Jahrhunderts. Im Vordergrund steht dabei das Anliegen, den eng miteinander verknüpften Institutionen zu größtmöglicher Aufmerksamkeit und Lebendigkeit zu verhelfen und ihre Bestände in immer neue Zusammenhänge zu setzen.

Seinen knapp 900 Mitgliedern bietet der Verein ein umfangreiches Angebot mit etwa 70 Veranstaltungen im Jahr, bestehend aus Führungen, Previews, Atelierbesuchen, Künstlergesprächen, Vorträgen und Reisen. Für junge Kunstinteressierte unter 40 Jahren gestaltet der PIN. Young Circle zudem ein eigenes Programm. Darüber hinaus ist PIN. Gastgeber der PIN. Party mit Benefizauktion, die jedes Jahr im November zugunsten der Pinakothek der Moderne und des Museum Brandhorst stattfindet.

Weitere Informationen zur Pinakothek der Moderne

Weitere Informationen zum Museum Brandhorst