arrow down Zurück

Künstlergespräch mit Anne Imhof in der Pinakothek der Moderne!

Lea Welsch, Emma Daniel, Mickey Mahar und Thilo Garus; Anne Imhof, Faust, 2017; Deutscher Pavillon, 57. Internationale Kunstausstellung– La Biennale di Venezia; © Fotografie: Nadine Fraczkowski; Courtesy: Deutscher Pavillon 2017, Anne Imhof

Anne Imhof steht für eine der wichtigsten und visionärsten künstlerischen Positionen unserer Zeit. Neben bedeutenden Preisen wie dem Preis der Nationalgalerie gewann sie 2017 auf der Biennale von Venedig mit ihrer im deutschen Pavillon gezeigten Arbeit „Faust“ den begehrten Goldenen Löwen. Für die Staatliche Graphische Sammlung in der Pinakothek der Moderne hat der PIN. Young Circle (PIN.YC) 2018 im Rahmen seines 8. Ankaufs fünf Zeichnungen der Künstlerin erworben, die als erkenntnissetzende Studien der fünf Stunden langen Performance im deutschen Pavillon vorausgegangen sind.

PIN. Mitglieder und interessierte Gäste sind am Dienstag, 9. April 2019 um 19:00 Uhr herzlich die Pinakothek der Moderne eingeladen, um Anne Imhof live im Gespräch mit Dr. Michael Hering, Direktor der Staatlichen Graphischen Sammlung München, und Dr. Katja Blomberg, Direktorin des Hauses am Waldsee in Berlin, zu erleben. Der Abend bietet Einblicke in die Arbeiten der Künstlerin, in denen sie im Spannungsfeld von Performance, Malerei und Rauminstallation durch Kultur und Massenmedien überlieferte Bilder und Abläufe untersucht und neue Taktiken entwickelt, um zu einem erweiterten Performance-Begriff zu gelangen. Wie nur wenigen Künstlerinnen und Künstlern gelingt es ihr dabei, das Existenzielle eines aktuellen Lebensgefühls präzise zu erfassen und in nachhaltig eindrücklichen Szenen und Bildern zu transportieren. Das Bewegtbild dient ihr dabei nicht nur zur Archivierung, es wird auch komplementär zu den Live Performances eingesetzt. 

Für PIN. Mitglieder findet im Anschluss an die Veranstaltung ein Umtrunk statt.

Jetzt anmelden