arrow down Zurück

Ingo Maurers Pendulum: PIN. Preview zum ersten Rotundenprojekt

Ingo Maurer, Pendulum (Modell), 2019 / © Ingo Maurer GmbH

Ab 2. Mai 2019 wird die Rotunde regelmäßig alternierend von den vier Museen in der Pinakothek der Moderne mit einem ortsspezifisch geschaffenen Werk bespielt. Den Auftakt durch die Neue Sammlung – The Design Museum bildet Ingo Maurers Installation "Pendulum". Noch bevor die Installation der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird, haben PIN. Mitglieder im Rahmen der Preview die Möglichkeit, das Pendulum in der Rotunde des Museums zu bestaunen und im exklusiven Rahmen mehr über das beeindruckende Objekt zu erfahren. Es lohnt sich, denn Ingo Maurer gehört ohne Zweifel zu den vielseitigsten Lichtgestaltern unserer Zeit. Er ist für seine Lampen und Lichtobjekte, aber auch für seine Lichtkompositionen für öffentliche Räume und Plätze, so beispielsweise den U-Bahnhof Münchner Freiheit, international renommiert und vielfach ausgezeichnet. Pendel – seien es pendelnde Lampen oder schwingende metallene Ellipsoide – sind für Ingo Maurer ein wichtiges Element in seinem Werk, mit denen er mit einfachen Mitteln Licht mobil machen kann. Die archaische Form des Eies und seine konstruktive Perfektion faszinieren seit jeher. Das schwingende Pendel ist ein physikalisches Phänomen der Natur, das schon den Ägyptern Orientierung bot. Die Beobachtung eines Pendels gehört zu den kinetischen Erlebnissen, die sich durch ihre Ruhe und Regelmäßigkeit auf unser Wohlbefinden auswirken. Diese Kombination aus harmonischer Form des Eies und der beruhigenden Bewegung des Pendels sind die Ausgangspunkte für Ingo Maurers "Pendulum", das schwingend oder im Ruhezustand eine neue Raumerfahrung ermöglicht.

Anmeldung zur PIN. Preview