arrow down Zurück

Einzigartige Atmosphäre beim Benefizdinner auf Schloss Herrenchiemsee

© Daniel Grund

Rund 200 Gäste folgten am vergangenen Freitag der exklusiven Einladung von PIN. nach Schloss Herrenchiemsee. Anlässlich der Ausstellung „Königsklasse IV" hatte der Förderverein zu einem Benefizdinner in einzigartiger Atmosphäre geladen. Unter den Gästen war auch Kultusministerin Prof. Dr. Marion Kiechle, die das wegweisende Projekte lobte: „Hier am Chiemsee wächst unsere Kulturlandschaft in die Zukunft hinein. In den monumentalen, unvollendeten Rohbauräumen des königlichen Schlosses, deren Wirkung sich Besuchern genauso einprägt wie die darin installierten zeitgenössischen Kunstwerke, finden Geschichte und Gegenwart zusammen.“

Im Rahmen der Ausstellung sind noch bis Oktober 2018 Hauptwerke von Wolfgang Laib, Jean-Michel Basquiat, Günther Förg, Dan Flavin, On Kawara, Kazuo Shiraga, Hans-Jörg Georgi, John Chamberlain, Arnulf Rainer und Andy Warhol aus den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, dem Museum Brandhorst sowie herausragenden Privatsammlungen an einem ungewöhnlichen Ort zu sehen. Der unvollendete Flügel des im Auftrag von König Ludwig II. errichteten Schlosses Herrenchiemsee bietet einen einzigartigen Rahmen zur Begegnung mit Gegenwartskunst.

Weitere Informationen