PIN. unterstützt die vier Museen unter dem Dach der Pinakothek der Moderne und das Museum Brandhorst seit vielen Jahren in der Umsetzung innovativer Ausstellungsprojekte. Auf dieser Seite finden Sie alle laufenden vom Verein geförderten Ausstellungen.

Eine Übersicht aller seit 2010 von PIN. geförderten Ausstellungen finden Sie in unserem Archiv.

Archiv

Anstehende Ausstellungen: 

Raoul de Keyser - Oeuvre | Sammlung Moderne Kunst | 05.04. - 08.11.2019
Ingo Maurer | Rotundenprojekt | ab April 2019
Königsklasse IV - Zeitgenössische Kunst auf Schloss Herrenchiemsee | Sammlung Moderne Kunst | 11.05. - 03.10.2019
Forever Young 10 Jahre Museum Brandhorst | Museum Brandhorst | 24.05.2019 - April 2020
Anders Gesehen. Afrikanische Vasen aus der Sammlung S.K.H. Herzog Franz von Bayern | Die Neue Sammlung | 27.09.2019 - 29.03.2020
Resonanz Bauhaus - Hermann Glöckners frühes Tafelwerk 1930 bis 1935 | Staatliche Graphische Sammlung | ab 24.10.2019

Die Neue Heimat (1950-1982). Eine sozialdemokratische Utopie und ihre Bauten

Architekturmuseum der TU München
28.02. -19.05.2019

Die Neue Heimat war der größte und bedeutendste nicht-staatliche Wohnungsbaukonzern im Europa der Nachkriegszeit. Erstmals werden in einer Ausstellung die Bauten der Neuen Heimat an herausragenden Beispielen analysiert und in zahlreichen historischen Foto- und Filmaufnahmen, Planmaterialien und Modellen dokumentiert. Gezeigt werden u.a. Großsiedlungen wie die Neue Vahr Bremen oder die Entlastungsstadt Neuperlach, gigantische Großprojekte wie das ICC Berlin oder das Klinikum Aachen sowie die internationalen Bautätigkeiten des Unternehmens. Die Ausstellung lenkt die Perspektive auf die Protagonisten der Neuen Heimat, einschließlich der rund 700 Architekten und Stadtplaner, und deren Einfluss auf die Entwicklungen im Wohnungs- und Städtebau.

Weitere Informationen

Sound of Design

Die Neue Sammlung - The Design Museum
ab 21.02.2019

Die Töne von Designobjekten sind oft so charakteristisch wie ihre Gestalt. Ab 21. Februar 2019 stehen den Besucherinnen und Besuchern daher die Geräusche verschiedener Ausstellungsstücke der Neuen Sammlung in der Web-App „Sound of Design“ zur Verfügung. Die Bandbreite der Töne reicht vom Klingeln historischer Telefonapparate über spezifische Motorengeräusche ikonischer Automobile bis zum Klacken einer Schreibmaschinentastatur. Durch die App werden sie Teil der multimedialen Besuchererfahrung und erwecken die sonst museal entrückten Objekte zum Leben.

Zur App

Touch. Prints by Kiki Smith

Staatliche Graphische Sammlung
14.02. - 26.05.2019

Mit der Ausstellung TOUCH. Prints by Kiki Smith erweist die Staatliche Graphische Sammlung München der international renommierten New Yorker Künstlerin Kiki Smith ihre Reverenz für eine außergewöhnlich großzügige Schenkung: Kiki Smith hat ihr gesamtes, in Auflage erschienenes druckgraphisches Œuvre –Einzelblätter, Serien und Künstlerbücher – gestiftet; rechnet man Serien und Bücher in ihren Einzeldrucken, ergibt sich eine Zahl von nicht weniger als 800 Blatt. Als eine der ersten Adressen für Kunstauf Papier in Europa schätzt sich die Graphische Sammlung glücklich, durch diesen Vertrauensbeweis nunmehr weltweit den größten Bestand an druckgraphischen Werken von Kiki Smith zu bewahren. Die Generosität der Künstlerin greift sogar in die Zukunft aus, denn sie will dem Museum von jeder neu entstehenden Auflage ein Exemplar zuwenden.

Weitere Informationen

Politics of Design - Design of Politics

Die Neue Sammlung
30.11.2018 – 29.09.2019

„Politics of Design, Design of Politics“ ist der programmatische Titel der Ausstellung von Friedrich von Borries, die ab November für zehn Monate zu sehen sein wird. Die Ausstellung setzt damit die Reihe für zeitgenössische Designpositionen in der Paternoster-Halle fort, zu der Die Neue Sammlung – The Design Museum seit 2015 jährlich internationale Protagonisten des Designs einlädt. Friedrich von Borries konzipiert nach Konstantin Grcic, Werner Aisslinger, Hella Jongerius & Louise Schouwenberg eine mehrteilige Installation, die neben der Paternoster-Halle erstmals auch die Räume der ständigen Sammlung miteinschließt.

Weitere Informationen

Die Irrfahrten des Meese

Sammlung Moderne Kunst
Pinakothek der Moderne
14.11.2018 - 03.03.2019

Jonathan Meese (1970 in Tokio geboren, lebt in Berlin) gehört zu den international herausragenden und gleichzeitig stark polarisierenden Künstlerpersönlichkeiten seiner Generation. Sein universaler Blick auf die Welt, den Mythos oder die Macht der Kunst formuliert sich nicht nur in Malerei, Skulptur, Installation oder Performance, sondern auch in Wort und Text: Lautmalerei und Sprachbilder. Jonathan Meeses ebenso spielerischer wie nachdenklicher Umgang mit Bild und Text steht im Zentrum einer Werkschau, die rund 25 Schaffensjahre umfasst.

Weitere Informationen

Alex Katz

Museum Brandhorst
06.12.2018 - 22.04.2019

Mit „Alex Katz “ stellt das Museum Brandhorst einen der bekanntesten und beliebtesten Künstler der letzten Jahrzehnte vor. Gefeiert für seine ikonischen Porträts stilbewusster Frauen und für seine impressionistischen Landschaftsdarstellungen, hat der inzwischen 91-jährige Katz Generationen von Malern inspiriert. Die Sensibilität für vibrierende Oberflächen verbindet er zwanglos mit der Augenblickhaftigkeit der Fotografie – viele seiner Gemälde wirken wie virtuos gemalte Schnappschüsse oder Modefotografien. Nicht zuletzt deshalb gilt Katz als einer der wichtigsten Vorläufer der Pop Art. Mit ihren rund 90 ausgestellten Werken, darunter einige Schlüsselwerke des Künstlers, ermöglicht die Ausstellung einen retrospektiven Überblick über das zeitlose Œuvre seit den 1950er-Jahren bis heute.

Weitere Informationen

Königsklasse IV - Gegenwartskunst in Schloss Herrenchiemsee

Sammlung Moderne Kunst / Schloss Herrenchiemsee
19.05.-03.10.2018, Mitte Mai - 03.10.2019

Im glanzvollen, von König Ludwig II. errichteten Schloss Herrenchiemsee finden in einem unvollendeten Gebäudeflügel seit 2013 die international beachteten Sommerausstellungen mit Hauptwerken der Pinakothek der Moderne in München und eigens für diese Räumlichkeiten entwickelten Arbeiten statt. Gegenwart trifft auf Geschichte, zeitgenössische Kunst auf Ludwigs Vision von uneingeschränkter Schönheit.

Weitere Informationen

FUTURO. A Flying Saucer in Town

Pinakothek der Moderne
Die Neue Sammlung - The Design Museum | Außenraum
02.06.2017 ‐ 03.06.2018

Die Neue Sammlung präsentiert ihren Ankauf des spektakulären FUTURO im Außenraum der Pinakothek der Moderne. Das FUTURO ist nicht nur das bekannteste und innovativste, sondern auch eines der ersten in Serie produzierten Kunststoffhäuser der Welt. Kein anderes Objekt verkörpert den Glauben an den technologischen Fortschritt und an die Zukunft des Raumfahrtzeitalters der späten 1960er-Jahre besser als das FUTURO. Nicht umsonst sollte es zum Inbegriff des utopischen Designs werden. Das in Segmentbauweise aus glasfaserverstärktem Polyester bestehende Haus war für unterschiedliche Verwendungszwecke vorgesehen. Ursprünglich als Skihütte für unwegsames Gelände geplant, konnte es aber auch als Wochenendhaus, Unterrichtsraum oder gar als Bankfiliale dienen. In seiner Form, Ausstattung und durch seine vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten veranschaulicht das FUTURO exemplarisch die visionären Designideen jener Epoche zwischen Pop und Sozialrevolution, die letztendlich die Idee des Funktionalismus spaltete. Der Innenraum des FUTUROs kann in der kalten Jahreszeit nur im Rahmen von Führungen besichtigt werden.

Weitere Informationen